Boho Style

Schmaler Flur – Ikea Hack Schuhschrank Spezial

Einen schmalen Flur schön gestalten und dennoch bestmöglich nutzen, mit meinem Ikea Hack Schuhschrank Spezial ist das jetzt möglich. Ein schmaler Flur ist für alle Besitzer eine echte Herausforderung, an der auch ich anfangs gescheitert bin. Am Ende zeige ich euch mein wahnsinniges Vorher/Nachher Bild von dem Flur. Ihr werdet bestimmt Augen machen *haha*. Doch zunächst verrate ich euch mehr über mein Ikea Schuhschrank Hack.

Die Vorgeschichte

Als wir in unsere Wohnung gezogen sind, habe ich mich gleich am Anfang gefragt, was ich bloß mit diesem wahnsinnig schmalen Flur mache. Doch anstatt mir ein schönes Raumkonzept zu überlegen, wie jetzt im Nachhinein, habe ich erstmal stumpf irgendwelche “Trends” nachgebaut. Eine Garderobe aus einer Europalette und einen Schuhschrank im “Industriedesign”. Das ganze passte natürlich auch super gut zusammen – nicht! Viel zu breit, klobig und absolut unpassend für diesen Raum (siehe die nachfolgenden Bilder).

Heute weiß ich auch nichtmal mehr im Ansatz was mich da geritten hat *haha*. Irgendwann kam dann der Zeitpunkt (zum Glück), an dem ich es nicht mehr sehen konnte. Es musste etwas neues her.

Die Brainstorming Phase

Also habe ich mir ein neues Raumkonzept für meinen neuen Flur überlegt und viele Ideen auf meiner Pinterest Pinnwand gesammelt. Anschließend habe ich mir eine kleine Skizze von meinem geplanten Flur gemacht und überlegt was ich gerne wo hätte. Auch wenn ich überhaupt nicht gut malen kann, helfen mir Skizzen immer wahnsinnig gut dabei meine Ideen festzuhalten und mich kreativ zu entfalten. So gehen keine Gedanken und Pläne verloren – kleiner Tipp am Rande 😉

Natürlich durfte in meinem neuen Flur kein Schuhschrank fehlen. Doch wie sollte ein Schuhschrank aussehen, in dem man mehr als ein paar Schuhe platzieren kann hat, der nicht zu viel Platz einnimmt und der dann auch noch gut aussieht. Ihr glaubt garnicht wie lange ich da nach guten Lösung gesucht habe. Nichts hat mir gefallen, entweder war es zu breit, zu hässlich, oder zu normal. Ich hatte fast schon eine Gedankenblockade was das Thema anging.

Die Idee

Doch irgendwann kam mir der Geistesblitz: “nehme etwas fertiges und manche es zu etwas eigenem”! Wie einfach die Lösung doch manchmal sein kann.

Also musste ein schmaler Schuhschrank her, den ich dann ganz nach meinen Wünschen anpassen konnte. Und welches Einrichtungshaus ist unter anderem für seine super Einrichtungskonzepte, gerade für schmale Räume bekannt?! Richtig Ikea! Jedesmal wenn ich bei Ikea bin frage ich mich, wie die eine komplette Einrichtung in 45qm unterbinden können, ohne das es einem an irgendetwas fehlt und es sogar noch gut aussieht?!

Der neue Schuhschrank

Wir entschieden uns für den Heines Schuhschrank (mal drei) entschieden den man ganz wunderbar individualisieren kann. Im Prinzip haben wir genau zwei Dinge verändert (mir wären zwar auch noch zwei drei andere Sachen eingefallen, doch so hat es mir schon sehr gut gefallen).

Schritt Eins: Die Obere Ablagefläche austauschen

Eine Sache die ich umbedingt verändern musste war die Ablagefläche. Es sollte alles ein wenig hochwertiger, gemütlicher und skandinavischer aussehen. Also entschloss ich mich dazu die obere Platte durch eine Holzplatte auszutauschen. Dazu habe ich einfach die Standart Oberfläche ausgemessen, bin in den Baumarkt gefahren und habe mich nach etwas passendem umgesehen. Am Ende wurde es eine ganz schlichte und unbehandelte Holzplatte, die ich mir direkt im Baumarkt auf meine Wunschmaße hab zuschneiden lassen. Hierfür habe ich ca. 30 Euro für alle drei bezahlt. Befestigt haben wir sie einfach mit den Standart Schrauben die bei dem Schrank dabei waren (inkl. Schnittreste die ich mit nach Hause genommen habe – wofür auch immer *haha*).

Das ganze geht wirklich super easy. Einfach die oberen zwei Schubladen aushängen, die Holzplatte oben gerade auflegen und das ganze durch die vorgebohrten Löcher festschrauben. Wir haben erst überleg ob wir es kleben sollen, aber wir dachten das die Platte bestimmt auch seinen Teil zur Stabilität des Schuhschrankes beitragen wird.

Schritt zwei: Die Knöpfe verändern

Die typisch Hemnes Knöpfe sind zwar auch sehr schön, passten aber nicht in mein geplantes Raumkonzept und mussten daher auch ausgetauscht werden. Natürlich gibt es gefühlt 1000 verschiedene Arten von Knöpfen die man alle kaufen kann, doch ich musste natürlich wieder etwas haben, was ich nirgendwo so gefunden habe. Das ist wieder so typisch für mich, warum einfach wenn es auch individueller geht *haha*.

Es sollten nämlich Kunstleder – Schlaufen – Griffe sein. Jetzt denkt der ein oder andere vielleicht, die gibt es sich zu kaufen. Ja und nein, denn in der Lederfarbe, der Schlaufenform und dem Goldton wie ich sie haben wollte, nicht 🙂 Ihr könnt es also wirklich einfacher haben und den nächsten Schritt einfach durch einen “Knopf Kauf* überspringen. Doch für all diejenigen, die es auch gern individuell haben wie ich, zeige ich jetzt wie ich es gemacht habe.

  • Zuerst erstellt ihr euch eine kleine Schablone in der gewünschten Länge eurer Laschen (in entfalteter Länge natürlich).
  • Anschließend nehmt ihr euer gewünschtes Material, wie zum Beispiel alte Lederreste (so habe ich es gemacht) oder Gürtel die ihr nicht mehr braucht, legt die Schablone auf und schneidet es in eure Gewünschte Länge. Ich habe das ganze jeweils 12 mal, für 12 zukünftige Knöpfe gemacht.
  • Dann Faltet ihr die Streifen in die Form der “fertigen Lasche” (siehe Bild 2) und macht dort ein Loch oben in die Mitte. Dazu könnt ihr entweder eine Lochzange, oder wie ich einen Holzbohrer verwenden wenn ihr keine habt. Doch Achtung, am besten auf links stellen und langsam bohren, sonst kann sich das Leder leicht mit drehen.
  • Für den letztendlichen “Knopf” haben wir uns am Ende für dicke Schraubenköpfe aus dem Baumarkt entschieden. Leider gab es sie nur in silber und wir mussten sie zuerst noch in Gold lackieren. Das ging allerdings auch sehr easy. Einfach die Schrauben in eine Styropor Platte stecken, und in fließenden Bewegungen von links nach rechts mit etwas abstand über die Knöpfe fahren. Das ganze haben wir dann einen Tag trocknen lassen und schließlich mit einer Mutter an der Rückseite der Schublade angebracht. Je nachdem wie breit eure Knöpfe oder Schrauben sind kann es schonmal sein, das ihr das vorgebohrte Loch etwas erweitern müsst – wie wir.

Am Ende kann sich unser eigener Knopf doch echt sehen lassen oder?! Zudem ist man mit seinen Möbeln immer etwas mehr verbunden, wenn man dort so viel Liebe rein gesteckt hat (siehe unser Esstisch DIY) 🙂 .

Der neue Flur

Mit den neuen Schuhschränken war der Grundstein gelegt und so konnte ich den Rest meines neuen Raumkonzepts, in Form meiner Dekoration, weiter umsetzen. Meine neue Lampen, der schöne lange Teppich und die Schlüsselablage sind von H&M. Der Spiegel, die Kunstpflanzen und der Blumehocker sind von Ikea. Die Bilder sind von Desenio, wie übrigens 90% meiner Bilder! Hier könnt ihr auch immer mal wieder 25% mit meinem Code 25CHALILOFEE sparen (aktuell wieder am 19-21.11.19.) probiert es einfach aus :). Außerdem habe ich sie einfach benutzt um den Sichreungskasten optisch zu verstecken. Der Raumduft war von Ipuro, aber mittlerweile habe ich einen anderen von Rituals dort eingefüllt.

Der neue Flur war geboren und wir fühlten uns gleich pudelwohl damit! Er strahlt jetzt so viel Ruhe, Gemütlichkeit und Ordnung aus, das ich ihn echt nicht mehr missen möchte. Manchmal lohnt es sich eben, wenn man sich einer Sache nochmal neu annimmt.

Das Vorher Nachher

Ich bin immer noch ganz fasziniert davon, was man aus so einem Raum herausholen bzw. wie man ihn durch ein mangelhaftes Raumkonzept “versauen” kann.

Ich hoffe das ich vielleicht dem ein oder andern mit diesem Blogpost weiterhelfen und viel Zeit der Überlegung ersparen kann. So eine kleine Inspiration, kann ja manchmal echt hilfreich sein 🙂

Xx Chalilofee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.