Bahamas

Private Bootstour zu den besten Sehenswürdigkeiten der Bahamas

Eine private Bootstour zu den besten Sehenswürdigkeiten der Bahamas, ist das worauf es ankommt. Es ist einfach der einzige Weg um die Inseln, die Tiere und die Natur wirklich ganzheitlich entdecken zu können. Alles was ihr dazu wissen müsst und worauf es ankommt, habe ich nachfolgend wieder für euch zusammengefasst.

Warum eine Private Bootstour?

Auch wir haben uns auf Exuma für eine Private Bootstour entschieden. Sie war zwar teurer als eine “Massenbootsfahrt”, doch sie hat ganz klar ihre Vorteile! Wir würden es immer wieder so machen!

  1. Wir konnten den Rhythmus bestimmen! Das heißt, es lag an uns, wann wir wo hin und vor allem wie lange wir dort bleiben wollten – ohne dies mit anderen besprechen zu müssen.
  2. Das Glück, fast immer allein auf den kleinen Inseln zu sein! Wenn mal ein “Massenboot” dort war, einfach kurz warten zu können, bis sie weiter fuhren (dauerte meist nur wenige Minuten) – war unbezahlbar!
  3. keine “nervigen” Leute an Bord die uns genervt, oder die bei unseren Fotos und Videos gestört hätten.
  4. Es gab genug Platz auf dem Boot und wir konnten uns komplett ausbreiten! Dies war auch sehr nützlich, da ich mich immer zwischendurch für die Fotos umgezogen habe (meine beste Freundin und mein Mann haben das Handtuch gehalten “auf offener See” 😉 )
  5. So kamen wir in einen guten Austausch mit den Einheimischen Bootsführern, wodurch sowohl die Stimmung sehr positiv war, als auch ihre Motivation uns die schönsten Plätze zu zeigen!
Der Inhalt unserer Bootstour:

Jede Station dieser Privaten Bootstour, war ein einziges Highlight! Wo wir überall waren, was wir da gemacht haben und welche Tipps ich für euch habe, erfahrt ihr…

Was solltet ihr mit aufs Boot nehmen?
  1. Etwas zu trinken, am besten eine Gallone Wasser
  2. ein paar kleine Snacks für den kleinen Hunger z.B. eine Dose Nüsse und eine Tüte Brezeln
  3. Wasserschuhe und Schnorchelmasken (besonders für die Grotte)
  4. Mikrofaser Handtuch (sind schön klein, leicht, trocknen schnell und gibt es in verschiedenen größen)
  5. Natürlich euer Foto und Filmequipment (ich empfehle definitiv eine Unterwasserkamera) wir haben alles mit der GoPro Hero 6 in Zusammenhang mit dem Gimbal gefilmt (für flüssigere Videoaufnahmen, aber nur über dem Wasser!).
  6. Geld oder Kreditkarte zum Lunch
  7. evtl. etwas Trinkgeld für die Bootsfahrer
  8. Außerdem schaut euch unbedingt meine Tips bei den Ausflugszielen an, diese könnten diese Liste noch erweitern 😉
Wo haben wir zum Lunch gegessen?

Während der Bootstour haben wir an einem super leckerem Restaurant und Yacht Club zum Lunch angehalten, wo wir oben auf der Terrasse gegessen, die Aussicht genossen und schonmal den ersten Teil etwas Revue passieren lassen haben. Außerdem haben wir unseren beiden Captain´s auch noch jeweils einen Burger und Pommes zum Boot gebracht, worüber sie sich sehr gefreut haben 🙂

Kosten und Dauer der Tour:

Da wir das komplette Allrounder Packet hatten, mit wirklich allen Highlights der Bahamas, war es auch gleichzeitig ein Full Day Trip 🙂 Wir sind morgens um 8:30 Uhr gestartet und haben Abends um 17:30 wieder angelegt. Wie gesagt die Zeiten sowie die jeweiligen Aufenthalte an den einzelnen Stationen, konnten wir komplett selbst bestimmen (aufgrund der Privaten Bootstour!).

Diese Private Bootstour ist für bis zu 10 Personen und der Preis bezieht sich auf das Boot bzw. die Tour und nicht pro Person, das bedeutet, je mehr Personen ihr seit, desto günstiger wird es am Ende für jeden einzelnen. Wir waren mit zwei Freunden dort und konnten dementsprechend den Preis von 1300$ durch 4 teilen, sodass jeder am Ende ca. 300Euro bezahlt hat, was völlig in Ordnung ist für einen ganz Tages Ausflug mit so vielen Highlights und dann auch noch völlig Privat!

Zu den Buchungen:

Unsere Private Tour haben wir über Exuma Sunrise Tour gebucht. Alles in allem waren wir wirklich super zufrieden. Das einzige was uns nicht so gut gefallen hat war, dass sie Tourguides selber nur einen minimalen Bruchteil des Geldes erhalten haben. Der Rest wird nämlich an eine “Managerin in Frankreich” überwiesen.

Zum Verständnis: der Gesamtpreis lag bei 1300.-, wovon wir 900.- der Managerin überweisen mussten und 400.- den Guides selber geben sollten. Allerdings mussten diese davon nochmal 200.- zum tanken des Bootes benutzen mussten. Heißt am Ende, dass jeder von ihnen für den ganzen Tag 100.- bekommen hat und die Managerin (für einmal Telefonnummer weiter geben) 900.- Sorry, aber so etwas mag ich garnicht.

Seht euch einfach mal bei allen Anbietern um und schaut dann, wo das Preis/Leistungsverhältnis am besten ist:

Außerdem könnt ihr bei der Buchung über Booking.com (hier haben wir sie auch gebucht) über meinen Link zusätzlich 10% auf eure Unterkunft sparen! 

Egal wie ihr euch entscheidet, ich empfehle euch definitiv auch eine PRIVATE Bootstour zu buchen, denn es lohnt sich wirklich!

Ich freue mich wenn ich euch weiterhelfen konnte und antworte euch gerne auf Fragen oder Anregungen, falls euch noch etwas auf dem Herzen liegt 🙂

Xx Chalilofee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.