Healthy Lifestyle

Mein Homegym Equipment, Geräte und Ideen

*Dieser Blogbeitrag enthält Werbung

Sport im Lockdown ist wichtiger denn je, doch welches Equipment und welche Geräte brauche ich für mein Homegym? Die besten Ideen für dein Home Gym und welches Equipment ich dir empfehle, erfährst du in diesem Blogpost, viel Spaß 🙂

Platz fürs Homegym

Natürlich ist mir bewusst, dass nicht jeder gleich einen eigenen Raum für sein Homegym zur Verfügung stehen hat. Doch manchmal reicht auch nur eine kleine Ecke in der Wohnung, ein Raum den man für die Zeit des Lockdowns zweckentfremdet, der Keller, die Garage, oder ihr geht einfach nach draußen.

Ich hatte Glücklicherweise einen ganzen Raum, der schon lange auf seinen Sinn gewartet hat *hahah*. Das war quasi mein *Ein für Alles Raum* und ich kann euch garnicht sagen wie froh ich bin, dass er endlich eine richtige Funktion hat 🙂

Der Homegym Boden

Ein gutes Homegym braucht auch einen guten Boden. Der wird üblicherweise durch das verlegen von Bodenschutzmatten geschaffen und hat unter anderem diese Vorteile :

  • zum Schutz des Untergrundes und des Equipments
  • schweißresistent /unempfindlich gegen Feuchtigkeit
  • schnell und einfach zu verlegen/ ggf. auch mit doppelseitigem Klebeband zu befestigen
  • rutschhemmend und abriebfest (für besseren Halt beim Training)
  • trittschalldämmend und stoßdämpfend (gerade für die Wohnung von Vorteil)

Daher war es auch das erste was ich in meinem Homegym verlegt habe. Meine Bodenschutzmatten sind 1×1 Meter groß und 15mm dick. Die Oberfläche ist schwarz, glatt und sehr feinporig, genau so wie man sie aus dem Fitnessstudio kennt. Ihr könnt solche Matten zum Beispiel bei Megafitness bekommen, allerdings mittlerweile leider mit einer langen Lieferzeit.

Mein Tipp: Wenn ihr nicht so lange auf eine Professionelle Bodenschutzmatte warten möchtet, schaut einfach mal bei eurem Baumarkt in der Waschmaschinen Abteilung vorbei. Dort gibt es nämlich Anti-Vibrations-Matten die üblicherweise unter die Waschmaschinen gelegt werden, die ihr aber auch ganz gut für das Home Gym zweckentfremden könnt 🙂

Mein Homegym Equipment

Bei der Einrichtung meines Homegyms habe ich mich auf verschiedene Bereiche konzentriert, die ich hier einmal genauer für euch erläutern möchte.

Inspiration und Motivation

Das wichtigste für ein gutes Training ist ja bekanntlich die Motivation, denn ohne die fehlt der Fokus und letztendlich auch oft die Disziplin. Daher war mir ein ansprechender Raum sehr wichtig. Dies wollte ich sowohl durch ein einheitliches Farbschema und durch motivierende Poster (von Desenio), aber auch durch einen extra Großen Spiegel erreichen. Letzteres dient natürlich auch der Selbstkontrolle bei der Ausführung der Übungen. Der Spiegel ist mittlerweile mein Herzstück im Homegym! Habe ihn von Spiegelshop, Modell Barcelona, mit schwarz mattem Alu Rahmen (21), Ohne Facettenschliff in den Maßen 180×160.

Mein Tipp: Lasst euch von dem Preis eines so großen Spiegels nicht abschrecken, denn a) könnt ihr ihn ein Leben lang behalten da er eine super hochwertige Qualität hat und b) muss er nicht immer in eurem Homegym stehen bleiben, da ihr ihn natürlich beliebig einsetzten könnt. Von günstigen Spiegeln oder Spiegelplatten halte ich persönlich eher weniger, aber das müsst ihr für euch entscheiden.

Trainieren mit Gewichten

Der Klassiker im Gym und im Homegym sind natürlich die Gewichte. Diese holt ihr euch Idealerweise in Form von Freihanteln, Langhanteln inkl. Hantelscheiben, Medizinbällen etc., ganz nach euren Bedürfnissen und Trainingsgewohnheiten. Hier kann ich euch zum Beispiel die Marke ATX sehr empfehlen. Um vielfältigere Übungen zu ermöglichen ist eine Hantelbank auch nie verkehrt. Die gibt es natürlich auch in vielen verschiedenen Variationen und von tausend verschiednen Marken, daher gilt auch hier, passt es euren Bedürfnissen an. Ich habe mich am Ende aufgrund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für den Bauch-und Rückentrainer (TriaTrainer) von NOHrD entschieden, den ich dann bei Sport-Tiedge im Onlineshop gekauft habe.

Mein Tipp: Da auch diese Produkte im Moment häufig ausverkauft sind, schaut auch mal bei Ebay Kleinanzeigen vorbei, oder sucht mal im Aerobic Bereich. Die Gewichte und Stangen reichen oft für den Homegymbereich aus und brauchen zudem nicht so viel Platz. Ansonsten tun es auch immer noch die guten alten Wasserkästen, oder Sandsäcke 😉

Trainieren mit Bändern

Mein absoluter Favorit fürs Training sind die Fitnessbänder von Stryve. Egal ob fürs Fitnessstudio, oder für mein Outdoortraining, meine Power Bänder waren einfach schon immer dabei. Und jetzt halt auch in meinem Homegym.

Pssst: Da habe ich eine kleine Überraschung für euch, denn mit meinem Code *Chalilofee* bekommt ihr bei Stryve 10% auf eure gesamte Bestellung und die Bänder sind wirklich mega gut!!

Mein Tipp: Ich habe meine Mini Bänder an einer Lochplatte von Ikea platziert zum direkten entnehmen und die Power Bänder, Fitnessbänder und Trip Pads von Stryve in einem Rollwagen, den ich ebenfalls bei Ikea gefunden habe. Wie schön sieht das bitte aus? Ich liebe es so sehr und es macht richtig Spaß damit zu trainieren! Der Sticker war übrigens bei meiner Stryve Bestellung dabei, Stylisch oder 🙂

Trainieren via Home Workouts

Das einfachste Training, mit dem geringsten Aufwand bieten natürlich die Homeworkouts. Oft findet ihr sie kostenlos auf YouTube oder bei Instagram (auch auf meinem Account @chalilofee) und das einzige was man dafür braucht, ist eine gute Trainingsmatte. Auch hier kann ich euch die von Stryve nur empfehlen denn sie hat einige Vorteile:

  • rutschfeste Oberfläche auch bei Feuchtigkeit optimal nutzbar mit bester Griffigkeit
  • einfachste Reinigung einfach und schnell mit einem nassen Tuch zu reinigen 
  • leicht verstaubar eingerollt kann die Trainingsmatte ganz einfach verstaut werden 
  • nachhaltig die Trainingsmatte besteht aus umweltfreundlichem und natürlichem Kautschuk 
  • hochwertige Materialien für ein langlebiges aber auch sehr stylisches Produkt
  • bleibt in Form auch bei starker Belastung, super bequem und trotzdem schön fest!

Mein Tipp: Spart nicht an den Falschen stellen. Eine gute Trainingsmatte hat ihren Preis, aber auch hier gilt: wer billig kauft, kauft zwei mal (oder drei mal)! Außerdem könnt ihr ja mit meinem Code auch nochmal 10% sparen 🙂

Chill Out Lounge

Meine süße Chile Out Lounge sollte zum entspannen zwischen den Sporteinheiten dienen, allerdings muss ich ehrlicherweise gestehen, dass ich da glaube ich bisher nur einmal drauf gesessen habe. Daher wohl eher nur was fürs Auge und nicht wirklich notwendig *haha*.

Mein Fazit

Ein gutes Homegym findet sicher auch nach dem Lockdown noch seine Verwendung, weshalb ich immer empfehlen würde auf die Qualität der Einrichtung und des Equipments zu achten. Oft braucht man garnicht viele Geräte um ein gutes Training durchzuführen und wenn man etwas kreativ ist, kann man viele Dinge auch zweckentfremden, oder mehrfach nutzen.

Das wichtigste ist, das wir alle nicht unsere Motivation verlieren und uns einen Raum/einen Bereich kreieren an dem wir uns gerne Sportlich betätigen. Denn Sport ist für unsere Gesundheit essenziell und das ist in diesen Zeiten wichtiger denn je.

Ich hoffe dem ein oder anderen von euch etwas weiter geholfen zu haben. Hinterlasst mir doch gerne ein Kommentar wie wie Sportlich ihr durch diese Zeit kommt und was ihr für euch aus diesem Blogpost gewinnen konntet.

Sportliche Grüße 🙂

Xx Chalilofee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.