Allgemein, Bahamas

Shark Cay, das besondere Erlebnis auf den Bahamas

So lange habe ich überlegt ob ich wirklich in ein Meer voller Haie gehen soll, zumal ich da erstmal nicht so schnell wieder raus komme falls was schief geht. Doch dann dachte ich daran, dass es ja schon ein paar Leute vor mir gemacht haben, die Ammenhaie ganz „lieb“ sein sollen und ich diese Erfahrung nicht missen wollte und ehe ich mich versah,  fand ich mich auch schon auf der Leiter Richtung Wasser wieder.

Von der Treppe aus habe ich mich dann einfach nur nach hinten gekippt und vom Wasser, an der Oberfläche treiben lassen – mit Augen zu – und die blieben auch gefühlt die ersten 20 Minuten erst einmal zu *lach*.

Als dann der erste Hai meine Beine berührte dachte ich nur „Oh Wow“, dann spürte ich den zweiten Hai direkt an meinem Kopf und an meiner Hand entlang schwimmen und ich dachte „Ok, das ist schon heftig“, als dann plötzlich der Mann dieser Hai Station Futter zu mir ins Wasser schmiss und die Haie mit einem mal nicht mehr nur neben mir, sondern auch auf mir, unter mir und zwischen meinen Beinen schwammen!

Ich kann euch sagen, da ging mir ganz schön mein kleines Herz 🙂 Aber dann war die Angst endgültig gebrochen und ich hatte mich in die Haie verliebt, auch wenn sie wahnsinnig rau sind, waren sie immer total friedlich und vorsichtig!

Achtung es folgt eine witzige Story:

Am Ende blieb dann nur noch die Frage: „how i can go back?“, ich schrie diese Frage mehrmals zu meinen Leuten am Steg und alle guckten nur verdutzt und sagten irgendetwas, was ich allerdings aufgrund dessen das meine Ohren Unterwasser waren nicht hören konnte. Hätte ich mich doch mal vorher mit dieser Frage beschäftigt, also rief ich nochmal: „can i swim? Can i swim back?“. Mein Herz klopfte!

Nachdem ich wieder ihre langen Sätze nicht verstand, nickten sie mir letzten Endes nur noch energisch zu. Als ich dann, voller Angst einen Hai zu treten, anfing zu schwimmen merkte ich, das ich dort stehen konnte 😀

Das Wasser war also so tief, das ich ohne Probleme zum Steg laufen konnte – das war es auch, was alle verzweifelt versuchten mir zuzurufen *uuupps*.

Zu den Rahmenbedingungen:

  • Ihr kommt dort entweder mit einem eigenen Boot hin, oder ihr bucht wie wir eine Tour  (dazu gibt es bald eine extra Empfehlung von mir).
  • Wenn ihr dort ankommt, müsst ihr pro Person 10$ bezahlen, könnt dann aber so lange und so viel ihr wollt Zeit mit den Haien verbringen.
  • Alle Leute sind dort recht nett und Toiletten gibt es dort auch (allerdings nicht so schöne, also unbedingt Flip Flops anziehen 😉 )

Ich hoffe euch hat dieser Blogpost gefallen und ich konnte euch mit der ein oder anderen Geschichte weiterhelfen! Schon bald gibt es die nächste 🙂

Xx Chalilofee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.