Allgemein, Bahamas

Georgetown die Hauptstadt Exumas

In Georgetown gibt es alles was ihr braucht. Einkaufsläden, Souvenierläden, Bars und wie oben auf dem Bild zu sehen Wassertaxis, aber fangen wir erst einmal von vorne an…

Die Insel Exuma sollte man von der Größe her nicht unterschätzen, da man dort von einem Ort zum anderen schonmal locker eine Stunde mit dem Auto unterwegs ist, doch egal wo ihr euch befindet, die einzige Stadt dort wo ihr alles bekommt ist Georgetown!

Das gute ist wenn ihr, wie wir, im Hideaways übernachtet, habt ihr zwei Optionen um dorthin zu kommen.

  1. Ihr fahrt mit dem kostenlosen Shuttle vom Hotel dort hin. Dazu tragt ihr euch vorne an der Rezeption in eine Liste ein und gebt die gewünschte Bring- und  Abholzeit, sowie den gewünschten Ort an.
  2. Ihr lauft die Strecke und macht einen kleinen halt bei Shirleys Fish Fry, einem Geheimtip unter den Einheimischen und auch wir haben es uns dort, mit einem leckeren Burger und einem Mango Daiquiri, gut gehen lassen *hihi*

Die Strecke zu laufen ist zwar nicht ganz ungefährlich, da es dort keine Bürgersteige und kaum Straßenränder gibt, jedoch ist man in ca. 10 Minuten dort, was eigentlich recht schnell geht. Ich empfehle euch aber auf jeden Fall so zu laufen das die Autos euch entgegen kommen, damit ihr sie seht 😉

Wenn ihr in Georgetown angekommen seid könnt ihr dort „vieles“ machen. Es gibt dort eine Bank, einen Supermarkt, zwei Getränkemärkte, eine kleine Tankstelle (recht minimalistisch), ein paar Souvenirläden, eine super Bar und Orte zum Essen.

Meine Highlights waren definitiv der „Erdnussmann“ wie wir ihn genannt haben (er rennt dort mit einem großen Sack Erdnüsse rum, die er für 1$ verkauft, was wahnsinnig günstig ist wenn man bedenkt das ähnliche im Supermark 5$ kosten – jedoch glauben wir das er nicht nur die Erdnüsse verkauft 😉 ) und die Einheimischen Märkte wo ihr super tolle und individuelle Souvenirs kaufen könnt!

Außerdem könnt ihr von Georgetown aus mit dem Wassertaxi zu verschiedenen Inseln rüberfahren. Da wir nicht wussten was uns erwartet haben wir uns vorher noch mit ein paar Snacks und Wasserflaschen ausgestattet 🙂 Unsere Reise mit dem Wassertaxi dauerte jedoch nicht lange, da wir bereits 7 Minuten später schon dort waren.

Es ging zu dem sehr „angesagten“ Chat n Chill  doch ich muss echt sagen, das wir davon sehr enttäuscht waren. Dafür das es dort nämlich so toll sein soll, war es doch recht klein, dreckig und vieles war kaputt, ich würde fast behaupten, das dieser Ort vielleicht schon die besten Zeiten hinter sich hat. Was allerdings sehr niedlich war, waren die Katzen dort, sie waren super lieb und verschmust (Hunde sind dementsprechend dort verboten).

Da wir dort nicht ins „feeling“ kamen, war uns auch nicht danach dort zu essen, sodass wir nach ein paar „kultigen“ Bildern mit dem nächsten Taxi wieder zurück fuhren.

Nun zum letzten Punkt, der Bahamas Regatta Party ! Sie steigt nur einmal im Jahr und wird von den Einwohnern immer schon sehnsüchtig erwartet. Bereits Tage vorher werden die ganzen Holzhütten aufgebaut, Frachtschiffe mit literweise Alkohol werden angeliefert, eine Bühne wird angebaut und die besten Outfits werden schonmal bereitgelegt.

In der Regatta Zeit heißt es dann, Party, Party, Party mit lauter Musik, Alkohol und guter Laune und das, eine ganze Woche – jeden Tag. Wenn ihr auch in dieser Zeit dort seid, empfehle ich euch Freitag Abends ab 20/21 Uhr hin zugehen, denn dann gibt es einen „Dance Contest“ – an dem ihr auch teilnehmen könnt wenn ihr mögt 😉

Ich wurde dort von einem Einheimischen angesprochen und wir haben einfach mal spontan ein kleines Tänzchen hingelegt und genau solche Momente liebe ich einfach!

Aber nun schaut selbst, ich habe alles in einem kleinen Video für euch zusammengefasst, viel Spaß 🙂

 

Xx Chalilofee

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.