Bahamas

Bahamian Iguanas sind so unfassbar süß!

Heute erzähle ich euch etwas über mein ganz persönliches Highlight der Bahamastour! Das Treffen mit den wohl süßesten „Baby Drachen“ der Welt, den Leguanen (oder auf Englisch, den Iguanas). Ob ich es mir so vorgestellt hätte und warum ich ihnen so nahe kam, erfahrt ihr jetzt!

Zu Beginn der Tour zählte der Besuch bei den Leguanen, für mich eher zu einer Art „Pflichtpunkt“, da die schwimmenden Schweine bereits ganz weit oben auf meiner Liste standen. Nie hätte ich gedacht, wie sich das Blatt so wenden kann!

Durch Recherchen im Internet und Gesprächen mit den Einheimischen vor Ort erfuhr ich, das die kleinen Racker gerne Salat und Trauben essen und das man, sofern man eines der Dinge mitbringen würde, eine unvergessliche Zeit mit ihnen haben könne.

Also Fuhren wir am Tag vor dem Ausflug zum Örtlichen Supermarkt und besorgten uns einen schönen saftigen Kopfsalat, für aufrundet 6$.

Dort angekommen setzte ich mich einfach mit meinem Salatkopf an ein schönes Örtchen, fing an mit den Leguanen zu quatschen (in meiner Tiersprache versteht sich *haha*) und zeigte den süßen was ich ihnen da tolles mitgebracht hatte … und was soll ich sagen, es dauerte nicht lang da hatte ich meine zwei Lieblinge schon ermittelt 🙂

Himpelchen und Pimpelchen 🙂 Sie fraßen mir wortwörtlich aus der Hand und konnten garnicht genug bekommen. Dabei waren sie immer total zart und wenn ich mich umdrehte um ihnen ein neues Stückchen vom Salat abzureißen, leckten sie in der Zwischenzeit mein Bein ab! Ihre Zunge ist, anders als ich es erwartet hätte, total weich!

Manchmal kletterten sie auch ein Stück an meinem Bein hoch, was aufgrund ihrer Krallen garnicht mal so gut für meine Haut war (wie sich später an den künstlichen „Schwangerschaftsstreifen“ zeigte *haha*), aber in dem Moment war es einfach zu schön 🙂

Während sich meine zwei Lieblinge so schön füttern ließen kamen die anderen Leguane immer heimlich angeschlichen und krallten sich Stück für Stück den Salat, welchen ich hinter meinem Rücken versteckt hatte – aber auch irgendwie total niedlich oder 😀 ?!

Als ich dann mal irgendwann aufstehen wollte, weil wir schließlich noch andere Dinge sehen wollten, brach es mir fast das Herz als die beiden mich nicht mehr gehen lassen wollten.

Deshalb und aufgrund dessen das sich meine Füße und Beine für den Moment offensichtlich ebenfalls in „Leguan Farben“ verwandelt haben (wie ich soeben auf dem Foto zuvor bemerkt habe *haha*) glaube ich, besteht eine besondere Verbindung zwischen uns 🙂

Den restlichen Salat verfütterte ich dann an die anderen Leguane, denn davon gibt es auf dieser kleinen hübschen Insel doch schon einige 🙂

Zu der Insel selber sei noch folgendes gesagt: sie ist wunder wunder schön!

  • Weißer Sand
  • blaues Wasser
  • Tiere
  • Natur Felsen und Pflanzen
  • und keine Menschen (es sei denn andere Touristen befinden sich gerade dort, allerdings hatten wir da Glück).

Diesen Ausflug kann ich euch also nur wärmstens empfehlen meine lieben und denkt daran, bringt etwas kleines zu naschen mit  😉 (aber nicht zu viel sonst bleibt es nicht lange so schön – denkt an die schwimmenden Schweine!)

Xx Chalilofee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.