Healthy Lifestyle

Apfelpfannkuchen mal anders

Eines meiner Lieblingsessen ist und war schon immer Pfannkuchen. Doch warum?! Na ganz einfach, er geht schnell, er braucht nur wenig Zutaten und er schmeckt immer super lecker. Doch wie wäre es denn mal, mit einer richtig gesunden Variante davon? Geht das? Ohne das sich Geschmack und Konsistenz verändern? Jap, es geht und wie, das erzähle ich euch jetzt 🙂

Ihr braucht dazu nur 5 + 3 Zutaten und die habt ihr vielleicht sogar schon zuhause (wenn ihr so gesund lebt wie ich *hihi*).

Für den Teig:

  1. 3 Eier ( am liebsten regionale Freiland)
  2. 250g ungesüßte Mandelmilch
  3. 200g Dinkel Mehl
  4. 1 Prise Meersalz
  5. 1 Schuss Mineralwasser

Für das Topping:

  1. 1 großen Apfel (ich liebe Boskop Äpfel)
  2. Zimt/Rohrzucker
  3. Wer mag (so wie ich *hihi) kann später noch Apfelmus darauf geben.

Und so wird es gemacht:

Bevor ihr beginnt, solltet ihr nun den Ofen auf 240°C Umluft vorheizen und ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, auf mittlerer Schiene hineinlegen.

Nun mischt ihr alle 5 Zutaten in einer Schüssel zusammen, bis es eine schöne und gleichmäßige Masse ergibt (in der Fachsprache sagt man: eine „homogene Masse“ – nur so am Rande *hihi*)

Anschließend schält ihr den ganzen Apfel, entkernt ihn und schneidet ihn in mitteldünne (gibt es so etwas :D) Scheiben.

So, dann heißt es Ofen auf und Teig hinein – oder besser gesagt, auf dem Backpapier verteilen, sonst gibt es eine Sauerei 😉 Dann noch die Apfelsheiben darauf verteilen, etwas mit Zimt und Zucker bestreuen und schon kann das ganze für ca. 15 Minuten in den Ofen.

Fertig ist der Apfelpfannkuchen, ganz ohne Fett und ohne Pfanne, aber genauso lecker und einfach oder?! Probiert es aus, ich freue mich von euch zu hören und jetzt, einen guten Appetit 🙂

Xx Chalilofee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.